Zahlbaren Wohnraum wählen

Text Benno Zgraggen, Bilder zvg
(abl-magazin 02/2020)

Am 29. März 2020 wählen die Stimmberechtigten der Stadt Luzern 
das Parlament und den Stadtrat. Die magazin-Redaktion fragte die 
neun* Stadtrats-Kandidatinnen und Kandidaten, wie sie sich für den 
gemeinnützigen Wohnraum engagieren. 

Vor acht Jahren wurde die städtische Volksinitiative «Für mehr zahlbaren Wohnraum» angenommen.
Damit erhält der gemeinnützige Wohnungsbau in der Stadt Luzern einen höheren Stellenwert. Bis im Jahr 2037 sollen mindestens 16 Prozent der Wohnungen in der Stadt gemeinnützig vermietet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es jährlich rund 100 zusätzlicher gemeinnütziger Wohnungen. 

Wie steht es um das Engagement für den gemeinnützigen Wohnungsbau bei den neun Stadtrats-Kandidatinnen und -Kandidaten? Wir wollten wissen: Was werden Sie als Stadträtin, als Stadtrat tun, damit das Ziel der Volksinitiative erreicht werden kann? 

* Die Kandidatur von Rudolf Schweizer (parteilose Schweizer) wurde erst nach Redaktionsschluss bekannt gegeben.