Workshop Zwischenrich 2.0

Gesucht: Kochinsulaner, Mitesser, Couch-Diver! WG-Dompteure und Badewannensynchronschwimmer. Tumblerorchester-Dirigentinnnen? Generationen-Übergreifer, Kühlschrankfach-Verwalterinnen, Haushaltsbudgetiere, Zentrifugenhypnotiseure! Buffet-Abstauber, Reklamateure, Nachbarschreckinnen… Decken-Klopfer, Trampeltier-Pfleger, Teppich- und Tür-Rammler! Fruchtfliegenzüchter, Küchenschaben, Wohnwandgeschichtsschreiber? Lifttherapeutinnen? Kammermusikjägerinnen! Toilettenterrarium-Designerinnen. Waschmaschinen-Masseurinnen, Besen-Stylisten, Gefrierfachkartografen, Wohnlaborantinnen… Zimtschnecken-Renndirektoren, Wasserhennen-im-Korb, Tupperware-Party-DJ, Grillpläuschler, Rüstmesser-Werfer, Abfall-Trenn-Anwälte. Foodwaste-Detektive, Lebensformer und -performer! Wohngemeinschafter, Ämtliplanwirtschafter, Täuscher und Täuschler, Väterchen-bofrosts, Kartoffelhelden, National-Gartisten. Kühlschrankmagnet-Poetinnen, Tapeten-Scribbler, Selbstverseelsorger, Flat-Artisten, Treppenhausduftsprayer… 

Erinnerst du dich? Vor rund drei Jahren war das Projekt «Zwischenrich» in aller Munde. An vier intensiven Tagen voller Kunst, Kultur und Kulinarik brachten 200 Mitwirkende und zigtausend Gäste das Luzerner Himmelrich so richtig zum Beben. Was bleibt, ist die Erinnerung an eine unglaubliche Zeit – und Lust auf mehr?

Das «Zwischenrich» war einzigartig, es wird in der Art kein Zweites geben können. Die abl plant im Herbst 2019 dennoch ein kleines Comeback. In einem kleineren Rahmen, vielleicht ein bisschen ähnlich – und doch ganz anders, mit alten und neuen Kräften und Ideen. Vor dem Bau der zweiten Etappe, sprich vor dem Rückbau der Häuser an der Claridenstrasse, wird erneut ein Teil der Wohnungen für ein Kulturprojekt nutzbar sein. Doch wie? Deine Ideen sind gefragt.

Workshop Zwischenrich 2.0 | Samstag, 19. Januar 2019 | Treibhaus Luzern | 10-15h
Anmeldung: kultur (at) abl.ch | Anmeldeschluss: 9. Januar 2019

Die abl will die Inhalte gemeinsam im Austausch entwickeln. Hast du Ideen, welche Form die Zwischennutzung an der Claridenstrasse annehmen könnte, welche Projekte es beinhalten sollte, welchen Fragestellungen nachgegangen werden muss, um genauso kraftvoll (und eben: doch anders) zu wirken? Und hast du Lust, deine Gedanken mit anderen in einem lockeren Workshop zu teilen und zu diskutieren? Dann melde dich für den Worhshop vom 19. Januar 2019 an: kultur (at) abl.ch