Obere Bernstrasse

Das Areal an der oberen Bernstrasse wird voraussichtlich ab Frühjahr 2020 genossenschaftlich überbaut. Die abl setzt gemeinsam mit der Baugenossenschaft Matt Luzern (BG Matt) das Siegerprojekt «Forever Young» des Basler Architekturbüros Luca Selva Architekten um. Auf einer Gesamtfläche von 10'700 m2 erstellt die abl rund 80 Wohnungen, 6 Ateliers und realisiert gemeinsam mit der BG Matt einen Gemeinschaftsraum sowie eine Laden-/Restaurantfläche. Bis zum Baustart werden diverse Liegenschaften an der oberen Bernstrasse zwischengenutzt. 

Die abl-Genossenschafterinnen und Genossenschafter nahmen an der Urabstimmung vom Dezember 2018 den Rahmenkredit «Neubauten obere Bernstrasse» von CHF 37.5 Millionen mit 93.3 Prozent an. Damit erhielten beide beteiligten Genossenschaften von ihren Mitgliedern eine deutliche Zustimmung zum Projekt. Mehr zum Siegerprojekt «Forever Young» und den Zwischennutzungen finden Sie in den unten stehenden Rubriken, sowie in den PDFs der abl-magazin-Beiträge (rechte Spalte). 

Voraussichtlicher Zeitplan

Sommer 2019Baueingabe
Winter 2019Erwartete Genehmigung Gestaltungsplan
Frühjahr/Sommer 2020Erwartete Baubewilligung
Frühjahr 2020Rückbau der Bestandesbauten und Aushub
Winter 2022Bezug

Zwischennutzung

An der Bernstrasse 94 befindet sich seit September 2013 der «Tatort Bernstrasse», Netzwerk und Ausstellungsplattform für Kunst und Kultur. Im leerstehenden Ladenlokal an der Bernstrasse 62 bei der Bushaltestelle Kanonenstrasse hat die abl-Abteilung Soziales und Genossenschaftskultur im Oktober 2017 einen soziokulturellen Gemeinschaftsraum eingerichtet, der befristet vielseitig genutzt werden kann.  Die Zwischennutzung Be62 läuft per 15. Dezember 2019 aus.