Begegnungen auf die Sprünge helfen

Kim Schelbert, Foto Stefano Schröter
magazin 07/20

Das Gebiet an der oberen Bernstrasse wird in den nächsten Jahren grosse Umbrüche durchleben. Im August eröffnet ein neuer Treffpunkt, der dem Zusammenleben im Quartier ein Zuhause bietet.

B102-Besitzerin Gertrud Küng und abl-Soziokultur-Praktikant Gabriel Duss im neuen Treffpunkt. 

«Ich lebe seit 45 Jahren im Quartier und wollte etwas zurückgeben», sagt Gertrud Küng. Sie steht im neuen Quartierraum an der Bernstrasse 102 – dem B102, das sich neben dem ehemaligen Kunstraum TatOrt Bernstrasse befindet. «Es mangelt hier an Begegnungsorten. Deshalb haben wir uns entschieden, diesen Raum zu öffnen.» In Zukunft soll er den Menschen aus dem Quartier für verschiedene Anlässe zur Verfügung stehen. 

Kein Be62-Ersatz
«Es hat sich gezeigt, dass Kinder und Erwachsene aus dem Quartier das Bedürnfis nach einem Treffpunkt haben», sagt abl-Soziokultur-Praktikant Gabriel Duss. Er hat in den vergangenen Monaten Kinder aus dem Schulhaus Grenzhof, ehemalige Nutzende der Zwischennutzung Be62 und Leute aus dem Netzwerk obere Bernstrasse nach ihrem Bedürfnis für einen Gemeinschaftsraum befragt. Der ehemalige Treffpunkt Be62 musste im Dezember geschlossen werden, weil das Gebiet neu überbaut wird. «Das B102 ist kein Ersatz fürs Be62», betont Gabriel Duss, «aber es bietet den Menschen wieder eine Plattform für ihre Ideen.» 

Eröffnung im August
Die abl beteiligt sich mit der Baugenossenschaft Matt am B102 und wird den Raum regelmässig nutzen – etwa als Sitzungszimmer während der Bauphase oder für Info-Anlässe zum Bauprojekt. Deshalb trägt sie das Eröffnungsfest mit, welches am 20. August 2020 dort stattfindet. Gabriel Duss hofft auf einen schönen Sommerabend mit den Menschen aus dem Quartier: «Der Anlass ist ein Auftakt, der die Bewohnerinnen und Bewohner des Quartiers zusammenbringen soll und sie dazu einlädt, den Raum kennenzulernen und für ihre Bedürfnisse zu nutzen.» Am Anlass wird auch der Film «Mein Quartier – Kinder über ihre Freizeit im Grenzhof» gezeigt, den Duss gemeinsam mit der Quartierarbeit umsetzte.  

Interesse? 
Weitere Informationen finden Sie unter www.b102.ch, die Raumreservation läuft über Gertrud Küng . 

zum Seitenanfang