In eigener Sache

Helfen Sie mit, Wasser zu sparen

Hätten Sie’s gewusst? Ein Quadratmeter Rasen verbraucht im Sommer pro Woche 20 bis 30 Liter Wasser, ein Baum 20 bis 100 Liter am Tag. Im aktuellen Hitzesommer mit enormer Trockenheit steht das Thema Wassersparen wieder auf unserer Agenda.

Der Pro-Kopf-Verbrauch liegt in der Schweiz bei täglich rund 160 Litern Wasser. Hinzu kommt, dass ein Teil davon ungebraucht in die Kanalisation fliesst. Wasser lässt sich nicht nur mit einfachen Mitteln sparen, weniger Wasser verbrauchen entlastet auch das Portemonnaie. Im privaten Bereich möchte die abl ihre Mitglieder motivieren, einen Beitrag zu leisten (vgl. Box). Was das Bewässern der Aussenanlagen betrifft, hat sie eine klare Haltung: Die abl will einen schonenden und sorgfältigen Umgang mit Wasser als kostbarer Ressource vorleben und fördern. Gartenanlagen werden deshalb nur während der Anwachsphase der Pflanzen oder im äussersten Notfall zusätzlich bewässert.

Wunderwerk Natur – auch bei Trockenheit
Um sich vor zu hohem Wasserverlust zu schützen, lassen Pflanzen bei Trockenheit ihre Blätter hängen oder werfen sie ganz ab. Stauden ziehen das Wasser zurück in Bodennähe. Auch Blumenrasen oder Wiesen verhalten sich bei Trockenheit anders. Da sie über dem Boden krautartig sind, ergrünen sie nach einem Schnitt in der Trockenzeit innert weniger Tage wieder ohne Zugabe von Wasser. «Ich staune immer wieder, wie lange Pflanzen Hitze und Trockenheit aushalten können», sagt Roland Lang, Fachbereichsleiter Gartenunterhalt der abl. «Und ein zweites Mal staune ich, wenn sich die Natur nach einem Niederschlag wieder erholt.»

Wasser sparen leicht gemacht
Helfen auch Sie mit, in Ihrer Wohnumgebung Wasser sparsam zu verbrauchen. Bitte beachten Sie die folgenden Grundsätze: Sammeln Sie Regenwasser zum Giessen der Nutzgärten, so reduzieren Sie den Verbrauch von Wasser aus den Aussenhahnen; Wasserspiele mit Druckknöpfen auf Kinderspielplätzen sind für Kinder bei hohen Temperaturen wichtig, nutzen Sie diese verantwortungsvoll.

Das Befüllen privater Schwimmbecken über die Aussenhahnen sowie das Waschen von Fahrzeugen jeglicher Art auf privatem Grund (ohne Spaltanlage) ist nicht erlaubt. Während anhaltender Trockenheit behält sich die abl zudem vor, Brunnen auszuschalten. Um den Wasserverbrauch zu minimieren, werden in den abl-Siedlungen Wasseranschlüsse im Aussenbereich laufend umgerüstet oder plombiert.

Ein paar Tipps für einen sparsamen Umgang mit Wasser:

  •   Ersetzen Sie tropfende Wasserhähne und undichte Toilettenspülungen.
  •   Duschen statt Baden: Während eine volle Badewanne 140 bis 200 Liter Wasser benötigt, liegt der Bedarf beim vernünftigen Gebrauch der Dusche bei 20 bis 40 Litern.
  •   Salat, Obst und Gemüse nicht unter fliessendem Wasser, sondern in einer Schüssel waschen.
  •   Geschirrspüler verwenden: Ein ganz gefüllter Geschirrspüler verbraucht weniger Wasser als das Abwaschen von Hand.
  •   Waschmaschine stets ganz beladen: Eine voll beladene Waschmaschine benötigt praktisch gleich viel Wasser wie eine halbvolle Maschine.
  •   Sammeln Sie das Regenwasser: Trinkwasser ist viel zu schade, um damit Pflanzen zu giessen.