Netzwerk

Offen über Einsamkeit im Alter reden

Herr Malla auf seinem Weg.

Der Film «Einsamkeit hat viele Gesichter» gibt Einblick ins Leben von sieben Menschen. Sie erzählen, wie sich Einsamkeit für sie anfühlt und wie sie damit umgehen. Vicino Luzern lädt zu zwei Filmnachmittagen mit anschliessender Austauschrunde.

Wir alle kennen Situationen, in welchen wir uns einsam fühlen – manchmal nur für einen kurzen Moment und manchmal über einen längeren Zeitraum. Trotzdem ist Einsamkeit in unserer Gesellschaft ein Tabuthema. Warum fällt es so schwer, darüber zu sprechen? Hat man vielleicht das Gefühl, versagt zu haben, oder schämt sich, weil man denkt, zu wenige freundschaftliche Beziehungen zu haben?

Darüber reden ist ein Anfang
Einsamkeit kann jede und jeden treffen. Darüber nachzudenken und offen für ein Gespräch zu sein, ist ein erster wichtiger Schritt für einen gesunden Umgang mit Einsamkeit. Über sie zu reden, zeigt: Einsamkeit ist nicht gleich Einsamkeit, und so unterschiedlich die Gründe für ihre Entstehung sind, so vielfältig sind auch die Wege aus der Einsamkeit.

Ein Sensibilisierungsprojekt
«Einsamkeit hat viele Gesichter» sensibilisiert im Bereich Einsamkeit im Alter. Im Zentrum des Projekts steht ein Film, der sieben Menschen porträtiert, die einen Einblick in ihr Leben geben. Sie erzählen, wie sich Einsamkeit für sie anfühlt und wie sie damit umgehen. Personen, welche sich in einer grossen Einsamkeit befinden, sind schwer zu erreichen, da sie oft zurückgezogen und sozial isoliert leben. Aus diesem Grund setzt das Projekt den Fokus auf präventive Massnahmen und auf Zielgruppen, welche noch sozial aktiv sind, sowie auf Personen und Organisationen, welche sich beruflich oder privat um von Einsamkeit betroffene Personen bewegen. Weitere Informationen zum Projekt sind zu finden unter: www.einsamkeit-gesichter.ch.

Jetzt anmelden!
Um möglichst breit auf das Thema Einsamkeit im Alter aufmerksam zu machen, lädt Vicino Luzern am Montag, 28. März 2022 und Montag, 11. April 2022 jeweils ab 17 Uhr zu einer Filmvorführung mit anschliessender Diskussionsrunde ein. Die Anlässe dauern rund zwei Stunden. Pro Anlass haben 16 Personen Platz, es gilt die 2G-Regel. Anwesend sein wird auch Romana Lanfranconi, die Projektleiterin und Regisseurin des Films. Interessierte melden sich direkt bei Wilma Wessel, Vicino Luzern, an: Telefon 079 152 32 32 oder E-Mail.